Interaktiv, Baby!

Zu Weihnachten habe ich mein erstes vollständiges interaktives Bilderbuch verschenkt. Puzzeln, schieben, schütteln, ziehen … halt was zum Spielen. Hier ein paar Bilder davon:

For Christmas, I gave away an interactive picture book – the first I completely finished. Assembling a puzzle, sliding, shaking, and pulling things … In a word: playing, that’s what the book is about.

BuchFinish08BuchFinish02BuchFinish03BuchFinish04BuchFinish11BuchFinish05BuchFinish06BuchFinish09

Es gibt für jede Seite eine ausführliche Projektbeschreibung – einfach hier weiterlesen oder aufs jeweilige Bild oben klicken.

I wrote a detailed description for every page I created – just keep reading or click on the pictures above.

How To

Puzzleprojekt: Schneemänner / Puzzle Project: Snowmen

Diese Seite ist für das „Spielbuch vom Christkind“ entstanden – ein einfaches Puzzle, das dank selbstklebender Magnetfolie auch dann gut auf der Seite hält, wenn das Buch senkrecht hingestellt wird.


This page is part of an interactive picture book, “Spielbuch vom Christkind”. It’s a simple puzzle with magnetic foil attached to the backs of its pieces in order to keep it it in place – even when the book is stored upright.

01Puzzle25

Als erstes habe ich eine Maske von meinem bzw. für mein Motiv hergestellt: Mit Memento habe ich das Motiv auf ein Stück (einseitig gebrauchtes) Kopierpapier gestempelt, alles ausgestanzt und auf der Rückseite mit Montagekleber (wiederablösbarer Sprühkleber) eingesprüht.


I started by making a mask of resp. for my focal point. I stamped onto (used) copy paper using Memento ink, die-cut the snowmen, and sprayed the back of the maks with repositionable mounting spray adhesive.

01Puzzle0101Puzzle0201Puzzle03

Alle Panels im „Spielbuch vom Christkind“ sind gleich groß: 18,5 x 14 cm. Auf einem Stück Cardstock mit diesen Maßen habe ich die Maske ungefähr mittig angebracht.


All the panels in “Spielbuch vom Christkind” are the same size: 18,5 x 14 cm (approx. 7,3 x 5,5 inch). I cut a piece of cardstock down to this size and adhered the mask to the center of the paper.

01Puzzle04

Rundherum habe ich dann einen dezenten Hintergrund – eine Schneelandschaft – aufschabloniert.


I stenciled a subtle background (some snow banks) all around the mask.

01Puzzle05

Um den Eindruck zu erzeugen, dass es gerade schneit, habe ich im oberen Teil durch eine Schneeflockenschablone ein wenig Glimmerpaste aufgetragen.


To give the impression of snowfall, I used a stencil to apply some Glimmer Paste to the top of the panel.

01Puzzle06

Damit der Schnee auch nur dort fällt, wo ich ihn haben will, habe ich den Rest des Panels mit Schmierpapier abgedeckt.


I masked off all the other parts of the panel.

01Puzzle07

Die Schablone ist leider nicht breit genug, um alles in einem Schritt erledigen zu können, daher habe ich nach dem ersten Durchgang alles antrocknen lassen, bevor ich auch den letzten Rest auf der rechten Seite fertiggestellt habe.


The stencil didn’t cover the whole width of the panel, which is why I had to do the stenciling in two steps. You need to let the Glimmer Paste dry in between those steps to avoid smearing.

01Puzzle08

Nachdem alles knochentrocken war, habe ich die Maske als Guide benutzt, um meinen Stempel zu platzieren. Mit Memento (die Tinte verträgt sich gut mit Alkoholmarkern) habe ich dann die Schneemänner mithilfe meines Stamp Tools aufgestempelt – auf die von der Maske (die ich nach dem Platzieren des Stempels entfernt habe) bis dahin freigehaltene Fläche.


I let the paste dry before I continued with the stamping. The mask helped me when it came to place the stamp. I put the panel inside my stamp tool and placed the stamp. I used Memento ink as I planned to colour the image with alcohol markers – and Memento is alcohol marker-friendly. Before stamping, I removed the mask.

01Puzzle1001Puzzle11

Die Schneemänner – und die kleine Katze ganz rechts oben, ein nettes Detail – habe ich dann mit Chameleon Pens koloriert.


I coloured the snowmen (and the little cat in the upper right corner, did you notice?) using my Chameleon Pens.

01Puzzle1301Puzzle14

Anschließend habe ich die Puzzlestanze platziert, mit etwas wiederablösbarem Klebeband fixiert und die Puzzleteile ausgestanzt.


I used some repositionable tape to keep the puzzle die in place and ran the panel through my die-cut machine.

01Puzzle1501Puzzle16

Die Puzzleteile habe ich weitere zwei Mal aus simplem weißem Cardstock ausgestanzt – so hat jedes kolorierte Puzzleteil zwei leere Begleiter bekommen, und alle drei habe jeweils mit starkem Flüssigklebstoff aufeinander geklebt, um den Puzzleteile Festigkeit zu verleihen.


I die-cut the puzzle pieces three times – two of them out of simple white cardstock.  I used strong liquid adhesive to glue them together. This way, each piece is sturdy enough to survive many assemblings.

01Puzzle1701Puzzle18

Auf die fertigen Teile habe ich kleine Stücke selbstklebende Magnetfolie geklebt – und ein weiteres Magnetfolienstück mit der magnetischen Seite aufgelegt, so dass die klebende Seite nach oben zeigt. Puzzelt man diese Teile dann auf die Rückseite (die genau so groß wie das Panel ist und auf die der „Rahmen“ des Puzzles geklebt wird) des Panels ein, bleibt das zweite Stück genau dort kleben, wo man es braucht.


I attached self-adhesive magnetic foil to the back of six out of the nine puzzle pieces. In order to stick a coordinating piece of magnetic foil exactly on the right spot on the backing of the panel (which is the same size as the panel itself; I sticked the puzzle frame down to the backing first), I laid the piece down on its counterpart (sticky side up, magnetic part facing the other magnetic piece) before putting it back in the frame.

01Puzzle2001Puzzle2101Puzzle2201Puzzle23

Die drei mittleren Teile habe ich nicht mit Magneten beklebt, weil die sechs anderen Teile bereits alles an Ort und Stelle halten. So spart man Magente – und Gewicht.


There was no need no adhere magnetic foil to all of the pieces – which comes in handy because magnets weigh quite a bit (and are expensive …).

01Puzzle24

Hier das fertige Panel:


And here’s the finished panel:

01Puzzle25

Als kleinen Finishing Touch habe ich die Knöpfe der Schneemänner, die ich bis dahin unkoloriert gelassen hatte, mit einem Glaze-Pen in Schwarz ausgefüllt. Das sorgt für ein wenig Glanz und Dimension.


I didn’t colour the snowmens’ buttons with my alcohol markers because I wanted to add a little shine and dimension: a glossy ink pen did the job.

01Puzzle2601Puzzle27

Hier geht’s zum fertigen Buch.


Want to see the finished book? Click here.

Benutzte Materialien / Supplies I used

Papier / Paper

  • Cardstock in Weiß / cardstock in white
  • Kopierpapier/Schmierpapier (zum Abdecken und für die Maske) / copy paper resp. scrap paper (for covering and for the mask)

Stanzen / Dies

Stempel / Stamps

Stempelfarben / Inks

Schablonen / Stencils

Werkzeug & Klebstoffe / Tools & Adhesives

Embellishments

Farben / Paints & Pens

[Ganz nach oben / Back to top]


Sliderprojekt: Weihnachtszug / Slider Project: Christmas Train

Dieses Projekt füllt eine weitere Seite des „Spielbuchs vom Christkind“: Der Weihnachtszug kann mit dem Finger hin- und hergeschoben werden.


This project is part of “Spielbuch vom Christkind”. It’s like a slider card: You can move the train with your fingertip.

02Zug35

Ich hatte mir überlegt, den Hintergrund als eine Kombination aus dunkelblauem Nachthimmel und weißer Schneehügellandschaft zu gestalten – entsprechend habe ich dann eine Hügelstanze verwendet, um aus weißem Cardstock einen Schneehügel auszustanzen. Für das Format meiner Seite (18,5 cm in der Breite) sind die Stanzen leider zu kurz, daher habe ich mir mit einer kleinen Schwindelei beholfen: Das Hochhaus ganz rechts verdeckt den „hügellosen“ Part.


For the background, I went for a combination of a dark blue sky and a white snow bank. I used a hill border die to cut that snow bank out of white cardstock. Unfortunately, the measurements of the die and those of my panel didn’t add up: The die is too short for the width of the panel (18,5 cm). But that was a minor problem since one of the houses I stamped and die-cut is big enough to hide this little flaw.

02Zug0102Zug02

Mit der Schere habe ich das Cardstockstück dort abgeschnitten, wo der Schnitt der Stanze endet.


I used scissors to trim off the cardstock right where the die’s cut ended.

02Zug03

Anschließend habe ich Häuser, Bäume und Schienen mit Memento (die Tinte ist alkoholmarkerfreundlich) gestempelt …


I used Memento ink (which is alcohol marker-friendly) to stamp the houses, trees, and rails.

02Zug04

… und mit Chameleon Pens koloriert.


Chameleon Pens did the colouring job.

02Zug05

Mit den dazugehörigen Stanzen habe ich die einzelnen Teile ausgestanzt.


I cut out the pieces with the coordinating dies.

02Zug06

Häuser und Bäume habe ich mit etwas Flüssigklebstoff direkt auf den Hügel geklebt. Das Hochhaus habe ich so weit wie möglich nach rechts gerückt und einen ganz schmalen Teil davon auf den Hügel geklebt.


With some glue, I adhered the houses and trees directly on top of the snow bank. I placed the high-rise building as far to the right as possible in order to make sure it would hide the bare spot underneath.

02Zug0702Zug10

Als nächstes habe ich alle restlichen Elemente gestempelt, koloriert und ausgestanzt: den Zug samt Weihnachtsmann, Geschenken usw.


Then I stamped, coloured, and die-cut the rest like the train, Santa, the presents and so on.

02Zug1102Zug1202Zug13

Die weißen Ränder an Geschenken und Waggons habe ich mit der Schere dort entfernt, wo es nötig war, damit keine unnötigen Abstände bleiben.


I trimmed off parts of the inevitable white border around the die cuts with my scissors in order to move everything closer together.

02Zug14

Um aus den einzelnen Waggons und der Lok einen fix „gekoppelten“ Zug zu machen, habe ich alles auf einen Streifen Cardstock geklebt und alles Überflüssige davon weggeschnitten.


I „interlocked“ all waggons and the locomotive by sticking everything on a piece of white cardstock and trimming off the excess with my scissors.

02Zug16

Als nächstes habe ich mein Panel arrangiert: Die „Grundplatte“ in Weiß mit den Maßen 18,5 x 14 cm bildet die Basis, der Hügel samt Häusern markiert in etwa die Mitte. Dahinter habe ich ein Stück dunkelblauen Cardstock gelegt für den Nachthimmel, und die untere Hälfte musste genug Platz für den Zug samt Schienen und den Sliderkanal bieten.


Time to arrange the panel: A piece of white cardstock (18,5 x 14 cm) is the base on top of which everything else – a strip of dark blue cardstock (the night sky) and the snow-bank-houses-combination – is placed. The lower half of the base is big enough for the train, the tracks, and the slider channel.

02Zug17

Den blauen Cardstock habe ich dann links und rechts entsprechend gekürzt und ihn mithilfe eines Prägefolders mit vielen kleinen Sternen versehen.


I trimmed down the dark blue cardstock to fit the base, placed it in an embossing folder and ran it through my die-cut machine to achieve a subtle starry sky.

02Zug1802Zug1902Zug20

Die ausgestanzten Schienen habe ich schnell wieder verworfen, da sie zu kurz fürs Design waren und ich es hübscher fand, das Ganze nur in gestempelter Form zu verlängern, als zwei Stanzteile aneinanderzukleben.

Also habe ich die Schienen direkt auf die Basis gestempelt, und zwar abfallend (über den Rand des Papiers hinaus).


Initially, I wanted to use die cut rails, but I dropped that idea. The original rails are too short for my design, and extending them by stamping only looked way better than patching two die cuts together.

Thus I stamped the rails directly onto the base – extending them into what printers would call “the bleed area”. That means I stamped over the edges to make sure there are no white areas left between the rails and the edges of the paper.

02Zug2102Zug22

Den Sliderkanal wollte ich etwa einen Zentimeter über den Schienen haben, damit der Zug sozusagen direkt auf den Schienen fährt. Eine Bleistiftlinie hat mir als Führung gedient, damit ich die Kanalstanze auch durchgängig gerade platziere. Da die Stanze zu kurz fürs Design ist, habe ich den Ausschnitt einfach durch zweimaliges, versetztes Stanzen verlängert.


I wanted for the slider channel to be about a centimeter above the rails to give the impression of the train running the rails. I used a pencil to mark where I later die-cut – the mark also made sure I get everything straight. The die I used is too short for my design, so I extended the cut by die-cutting two times.

02Zug2302Zug2402Zug25

Als nächstes habe ich den sterngeprägten Nachthimmel auf die Basis geklebt und ein paar Pumpstöße Shimmer Spritz darauf verteilt – das Spray sorgt für einen dezenten Schimmer.


Next I sticked the starry night sky down and used a bit of Shimmer Spritz. This spray provides a subtle and elegant shimmer.

02Zug2602Zug27

Unter die Basis habe ich ein ebenso großes – also 18,5 x 14 cm – Stück Cardstock in Weiß gelegt. Dieses Cardstockstück bildet den Rücken der gesamten Konstruktion. Mit Bleistift habe ich den Sliderkanal markiert.


I needed to put another base under my previous base. This second base is the backing and is exactly the same size as the first one. I used a pencil to mark the position of the slider channel.

02Zug28

Mit Foamtape habe ich für etwas Abstand zwischen Rückteil und Basis gesorgt; dieser Abstand ist nötig, damit der Slidermechanismus auch reibungslos funktioniert.


In order to make some space between backing and base, I used some stripes of foam tape. The slider mechanism needs this space to function properly.

02Zug2902Zug30

Der Zug braucht ein wenig Gewicht, um problemlos gleiten zu können. 1-Cent-Münzen eignen sich dafür wunderbar. Zuerst dachte ich, ich komme mit zwei Münzen aus, es sind dann aber schlussendlich drei geworden. Auf ihnen habe ich Klebepads angebracht. So kann man die Münzen unter die Basis legen, die Klebepads durch den Sliderkanal lugen lassen und den Zug an ihnen befestigen.


You need to weigh down your train a little bit to ensure it slides effortlessly. Small coins (I used 1 Euro-Cents) are perfect for this. I put some foam squares on three of them, layed them under the base, made sure they peek through the slider channel and sticked the train down on them.

02Zug3102Zug3202Zug3302Zug34

Ist das geschafft, kann man das Schutzpapier des Abstandsklebebands entfernen und die Basis auf dem Rückteil befestigen. Und fertig ist das Panel.


Once this is done, you can remove the backing paper of the foam tape and adhere the base on the backing. Done!

02Zug3502Zug3602Zug3702Zug38

Hier geht’s zum fertigen Buch.


You find the finished book here.

Benutzte Materialien / Supplies I used

Papier / Paper

  • Cardstock in Weiß und Dunkelblau / cardstock in white and dark blue

Stanzen / Dies

Stempel / Stamps

Stempelfarben / Inks

Prägefolder / Embossing Folders

  • Shimmering Stars (Creative Expressions)

Werkzeug & Klebstoffe / Tools & Adhesives

Embellishments

Farben / Paints & Pens

 

[Ganz nach oben / Back to top]


Wimmelprojekt: Rentiere und Weihnachtsmänner / Swarm Project: Reindeer and Santas

Zwei der Seiten meines interaktiven Kinderbuchs „Spielbuch vom Christkind“ habe ich mit einem Wimmelbild (rechte Seite) samt Suchaufträgen (linke Seite) befüllt.


Two pages of my interactive picture book “Spielbuch vom Christkind” feature a very busy scene (right page) and corresponding search tasks on little cards (left page).

03Wimmel31

Angefangen habe ich mit den Protagonisten des Wimmelbilds: Viele Weihnachtsmänner und Rentiere wimmeln darauf herum. Die habe ich mit VersaFine Black Onyx auf markerfreundlichen Cardstock gestempelt und anschließend transparent embosst, da sich VersaFine eigentlich nicht mit Alkoholmarkern verträgt, ich jene aber zum Kolorieren verwenden wollte.


I started with the stars of the busy scene: many Santas and reindeer are swarming the page. I used VersaFine Black Onyx to stamp them all out onto markerfriendly cardstock and heat-embossed everything with clear embossing powder – VersaFine doesn’t work with alcohol markers, but I wanted to use some markers for colouring.

03Wimmel0103Wimmel02

Als nächstes habe ich mehrere Hügel aus weißem Cardstock und Tannenbäume aus grünen Cardstockresten gestanzt.


Next, I die-cut some hills from white cardstock and some fir trees from green cardstock leftovers.

03Wimmel0503Wimmel0603Wimmel07

Auf meinem Panel (18,5 x 14 cm) habe ich dann alles versuchsweise arrangiert, bis ich zufrieden war. Da die Hügelstanzen nicht lang genug sind, um das komplette Panel zu bedecken, habe ich aus braunen Cardstockresten Streifen geschnitten, um eine Art Bilderrahmen herzustellen. So konnte ich den Umstand, dass meine Hügel allesamt zu kurz sind, verstecken.


On my panel (18,5 x 14 cm), I arranged everything until I was happy with the design. The dies that cut the hills are not long enough to cover the whole length of the panel. I decided to build a kind of wooden frame to conceal that fact. For the frame, I cut strips from brown cardstock leftovers.

03Wimmel0803Wimmel09

Die Streifen habe ich dann in einen Prägefolder gelegt, um den Anschein einer Holzmaserung zu wecken.


I dry-embossed the strips to make them appear more wood-like. I used an embossing folder for that.

03Wimmel1003Wimmel1103Wimmel12

Um den Hintergrund komplett zu machen, habe ich noch den oberen Teil des Panels mit Schneeflocken versehen: Ich habe durch eine Schneeschablone opake weiße Texturpaste aufgetragen und trocknen lassen. Der Effekt ist sehr dezent und auf Fotos kaum festzuhalten, aber „in echt“ ist er toll.


To finish off the background, I added some snowflakes to the upper part of the panel. To do so, I used a snow stencil and some opaque white texture paste. The effect is subtle and hard to spot on the pictures, but in real life, it really adds the cherry on top.

03Wimmel1303Wimmel1403Wimmel15

03Wimmel1903Wimmel20

Der langwierigste Teil des Projekts war das Kolorieren all der gestempelten Figuren. Das habe ich mit Chameleon Pens erledigt. Die Figuren habe ich durchnummeriert und auf einem Schmierzettel die verwendeten Farben festgehalten – so konnte ich später, als ich meine Suchaufträge hergestellt habe, sicher sein, dass ich die Figuren so exakt wie möglich reproduzieren kann.


The most time consuming part of the whole project was colouring all characters. I used Chameleon Pens and wrote down which colours I used for which character. This way, I made sure I could copy the resp. character later on for the search tasks.

03Wimmel1603Wimmel1703Wimmel18

Die fertig kolorierten Weihnachtsmänner und Rentiere habe ich mit den passenden Stanzen ausgestanzt.


Once the colouring was finished, I die-cut the characters with the coordinating dies.

03Wimmel21

Anschließend habe ich die Hügel noch passend gekürzt; dafür habe ich ein Lineal und einen Cutter benutzt.


Next, I trimmed the hills to fit the panel. I used a craft knife and a cutting ruler.

03Wimmel2203Wimmel2303Wimmel24

Mit starkem Flüssigkleber habe ich dann die Hügel nacheinander auf dem Panel bzw. aufeinander festgeklebt.


To adhere the hills, I used strong liquid adhesive.

03Wimmel25

Ebenso bin ich mit dem Rahmen verfahren.


I did the same with the frame.

03Wimmel26

Bäume und Figuren habe ich in weiteren Schritten arrangiert und schließlich mit Flüssigklebstoff festgeklebt.


Then, I arranged all trees and characters and stuck them down with liquid glue.

03Wimmel2703Wimmel2903Wimmel3003Wimmel31

Begleitend zum Bild habe ich Suchaufträge kreiert: Auf kleine Kärtchen (aus weißem Cardstock ausgeschnitten) habe ich einige der verwendeten Figuren und Gegenstände gestempelt, transparent embosst und koloriert.


I created search tasks that accompany the busy scene: Onto small cards I cut from white cardstock, I stamped some of the characters and some little things. I heat-embossed and coloured them.

03Wimmel3203Wimmel3303Wimmel3403Wimmel35

Weil Alkoholmarker meist durch (auch guten) Cardstock bluten, habe ich die Rückseiten der Kärtchen mit Designpapier verkleidet.


To cover up the bleeding of the alcohol markers, I added some patterned paper to the back of the little cards.

03Wimmel3603Wimmel43

Das gleiche Papier habe ich dazu benutzt, Minikurverts zu basteln – irgendwie musste ich die Aufträge ja verstauen. Wer auch so kleine Kuverts machen möchte, kann sich gerne meine Vorlage herunterladen, und zwar hier.


I used the same patterned paper to make miniature envelopes because I needed something that could hold all the search tasks. You can find a template for those little envelopes here.

03Wimmel3703Wimmel3803Wimmel3903Wimmel4003Wimmel4103Wimmel42

Ich habe drei Kuverts gemacht, um alle Kärtchen unterzubringen, und den übrigen Platz habe ich für ein kleines Schild, das Sinn und Zweck der Karten erklärt, benutzt. Auf ein Stück weißen Cardstock habe ich „Suche & finde“ gestempelt und transparent embosst. Ein übrig gebliebener Weihnachtsmann verziert das Schild. Hinterlegt habe ich es mit einem farblich zu den Kuverts passenden Stück Designpapier.


I made three envelopes for the little cards and used the forth spot on the page for a small sign that explains what these pages are all about. I stamped „Search & find“ onto white cardstock and heat-embossed it with clear embossing powder. A leftover Santa embellishes the sign. I used a piece of patterned paper to mat the sign.

03Wimmel4603Wimmel48

Um die Kuverts auf der dem Wimmelbild gegenüberliegenden Seite zu befestigen, habe ich mir meine eigenen Fotoecken gebastelt. Ich habe pro Ecke jeweils einen Streifen Designpapier (2 x 4 cm) so gefaltet, dass ein Dreieck entstanden ist. Dafür muss man den Streifen nur einmal in der Mitte falten, den Falz feststreichen und alles wieder öffnen. Anschließend faltet man die rechte und linke obere Ecke zur unteren Mitte. Einen weiteren Streifen mit denselben Maßen faltet man genauso, nur klappt man dann wieder alles auf und schneidet die kleinen gefalteten Dreiecke weg, so dass man nur noch ein flaches Dreieck übrig hat. Das klebt man dann auf das zuerst gefaltete Dreieck und erhält eine schöne Fotoecke.


In order to attach the envelopes, I created my own photo corners. For each corner, I used two strips of patterned paper (each strip measures 2 x 4 cm) and folded them to get a triangle. I folded one strip in the middle and opened up everything again. Next, I folded both upper corners to the middle below. I folded the second strip in the same manner, opened up everything and used my scissors to cut all small triangles and is left with one single triangle. I stuck this triangle on top of the folded triangle – and got a pretty photo corner.

03Wimmel5103Wimmel5203Wimmel5303Wimmel49

Hier geht’s zum fertigen Buch.


You can find the finished book here.

Benutzte Materialien / Supplies I used

Papier / Paper

  • Cardstock in Weiß (Sakura Manga Paper), Grün und Braun / cardstock in white, green, and brown
  • Designpapier / patterned paper

Stanzen / Dies

Stempel / Stamps

Stempelfarben / Inks

Embossing / Heat-Embossing

Schablonen / Stencils

Prägefolder / Embossing Folders

Werkzeug & Klebstoffe / Tools & Adhesives

  • Acrylblock / acrylic block
  • Big Shot + Platten + magnetische Platte / Big Shot + cutting pads + magentic platform
  • Cutter / craft knife
  • Falzbein / bone folder
  • flüssiger Bastelklebstoff / liquid glue
  • Heat Tool (WOW!)
  • Lineal / ruler
  • Paper Trimmer Super Trimmer 604/153e (Tonic Studios)
  • Shammy (Lawn Fawn)
  • Spachtel / palette knife
  • Washi Tape

Embellishments

Farben / Paints & Pens

 

[Ganz nach oben / Back to top]


Sliderprojekt: Schlittenfahrt / Slider Project: Sleigh Ride

Wenn man am Tab, das rechts unten zu sehen ist, zieht, fährt der Schlitten los – ein weiteres Projekt für eine „Spielbuch vom Christkind“-Seite.


If you pull the tab (right bottom), the sleigh moves – another project for a page of the “Spielbuch vom Christkind”.

04Schlitten73a04Schlitten7404Schlitten75

Als erstes habe ich weißen und blauen Cardstock jeweils auf die Maße 18,5 x 14 cm zurechtgeschnitten. Das weiße Stück wird die Basis, das blaue Stück verdeckt die Basis später.


I started with cutting white and blue cardstock to 18,5 x 14 cm. The white piece is the base, the blue piece will cover the base later on.

04Schlitten01

Das blaue Cardstockstück habe ich mit einem Sternenhimmel verziert. Dazu habe ich mithilfe einer Schablone Transfer Gel aufgetragen und es vollständig trocknen lassen.


I embellished the blue cardstock piece with a starry sky. I applied Transfer Gel through a stencil and let it dry completely.

04Schlitten0204Schlitten0304Schlitten0404Schlitten0504Schlitten0604Schlitten07

Während das Gel trocknet, was etwa eine Stunde dauert (dass es komplett durchgetrocknet ist, erkennt man daran, dass das Gel nicht mehr weiß, sondern vollständig durchsichtig ist), habe ich den Schlitten mit VersaFine Onyx Black auf ein Stück markerfreundlichen Cardstock gestempelt und direkt danach transparent embosst. VersaFine würde bei Kontakt mit Alkoholmarkern nämlich ausbluten, was die Embossingschicht verhindert.


While the gel was drying (this takes about an hour), I used VersaFine Onyx Black to stamp the sleigh onto a piece of marker-friendly cardstock. I heat-embossed the image with clear embossing powder in order to keep the ink from bleeding (I used alcohol markers to colour the image in, and alcohol markers don’t go with VersaFine).

04Schlitten0904Schlitten10

Dann habe ich Hügel aus weißem Cardstock ausgestanzt. Da die Stanzen für die gesamte Breite des Panels leider zu kurz sind, war mein Plan, dass die Hügel sich überlappen.


Next, I die-cut hills from white cardstock. The dies are shorter than the width of the panel, so I overlapped the hills.

04Schlitten1104Schlitten12

Da das Transfer Gel bereits trocken war, konnte ich das Hügelarrangement direkt auf dem Hintergrund ausprobieren.


The Transfer Gel had dried in the meantime, so I could arrange my hills directly on the background.

04Schlitten1304Schlitten14

Insgesamt habe ich drei Hügel verwendet: zwei, die später hinter dem Schlitten stehen werden, und einer, der den Slidermechanismus verbergen wird. Der ist zwar zu kurz für die komplette Breite des Panels, aber mit ein paar ausgestanzten Bäumen lässt sich dieser Umstand gut kaschieren. Mit Bleistift habe ich auf einem der hinteren Hügel markiert, wo ich ihn kürzen kann, um keine überflüssigen Papierschichten auf dem Panel zu haben. Mit Washi Tape habe ich alles an Ort und Stelle fixiert.


I used a total of three hills: two for the background behind the sleigh, and one to cover the slider mechanism. That last one is too short for the panel, but I concealed that fact with the help of some die-cut trees. I used a pencil to mark on one of the hill’s back where I have to cut it in order to avoid having too many paper layers on my panel. I used washi tape to keep everything in place.

04Schlitten15

Dann habe ich alles umgedreht und mithilfe meines Papiertrimmers den Überschuss abgeschnitten, um exakte Kanten zu erhalten.


I flipped over the whole thing and used my paper trimmer to trim off the excess and get clean edges.

04Schlitten1604Schlitten1704Schlitten18

An der mit Bleistift markierten Stelle habe ich dann ebenfalls mit dem Papiertrimmer geschnitten und so den Hügel gekürzt.


I also cut where I marked with the pencil to trim off the hill.

04Schlitten1904Schlitten20

Zeit, den Sliderkanal auszustanzen – in zwei Durchgängen, um die passende Länge zu erhalten.


Time to die-cut the slider channel. It took two passes to end up with the right length.

 

04Schlitten2104Schlitten2204Schlitten2304Schlitten24

Dann habe ich das Panel und die Basis bündig übereinandergelegt und mit Bleistift den Sliderkanal nachgezogen.


Next, I lined up panel and base and used a pencil to trace the slider channel.

04Schlitten25

Ein breiter Papierstreifen sollte mein Slider sein. Ihn habe ich an der Basis so aufgelegt, dass hinter ihm die Kanalmarkierung etwa mittig liegt, und mit einem Bleistift markiert, wo die Abstandshalter hinmüssen.


A broad strip of paper was going to be my slider. I placed it so on the base that the marking for the channel is about in its middle and traced its edges with a pencil.

04Schlitten26

Dann habe ich viele schmale Papierstreifen aus Cardstockresten geschnitten. Sie werden – jeweils dreifach aufeinandergeklebt – als Abstandshalter (nötig für den Mechanismus) dienen.


Next, I cut many thin strips of paper from cardstock leftovers. Stacked (three strips at a time) and glued together, they provide for the room the slider mechanisms needs.

04Schlitten2704Schlitten2804Schlitten29

Als nächstes habe ich den blauen Cardstock foliert, damit aus den transparenten Sternen silbern glänzende werden.


Next, I hot-foiled the blue cardstock piece to turn the clear stars into silver shiny ones.

04Schlitten3004Schlitten3104Schlitten3204Schlitten33

04Schlitten34

Mit starkem Flüssigklebstoff habe ich die Streifen zuerst aufeinander- und dann auf die Basis geklebt. Beim Sliderkanal habe ich die Streifen so aufgeklebt, dass der Slider selbst noch bequem Platz hat und reibungslos bewegt werden kann.


I used strong liquid adhesive to stack the previously cut strips and to stick them down onto the base. When it came to the slider channel, I made sure I left enough space for the slider to move freely.

04Schlitten35

Die Streifen waren stellenweise zu lang, also habe ich mit Bleistift markiert, wo ich die betreffenden Streifen mit der Schere kürzen muss.


Some of the strips were too long, so I used a pencil to mark where to cut.

04Schlitten3604Schlitten37

Jene Hügel, die im Hintergrund stehen, müssen noch ein wenig bearbeitet werden: Sie brauchen dort, wo der Sliderkanal verläuft, eine Öffnung. Dazu habe ich die Hügel auf die Vorderseite des Panels gelegt, alles umgedreht und von hinten eine Bleistiftmarkierung gesetzt.


Those hills that are in the background needed some adjustment: I had to add an opening for the slider channel. So I placed the hills on the panel, flipped everything and used a pencil to mark where to cut later on.

04Schlitten3804Schlitten39

Als nächstes habe ich den Schlitten ausgestanzt, und zwar gleich dreimal: einmal die gestempelte Version, zweimal eine „leere“. Die drei Teile werden später mit Flüssigkleber aufeinandergeklebt, um ein robustes Sliderteil zu erhalten.


Next, I die-cut the sleigh thrice: one time with the image, two times without. I glued all three die-cuts together later on in order to get a sturdy part for the slider.

04Schlitten4004Schlitten41

Als nächstes habe ich überlegt, wo ich die aus grünem Cardstock gestanzten Bäume festkleben werde. Dabei musste ich darauf achten, dass sie jene Stelle, die der Vordergrundhügel nicht bedeckt, kaschieren und gleichzeitig den Slidermechanismus nicht behindern.


Then, I thought about where to adhere the trees. I had to make sure that the trees would cover the bare spot (because of the too short hills) but not interfere with the slider mechanism.

04Schlitten43

Mit einer Schere habe ich die Sliderkanalöffnungen mit großzügigem Abstand zur Markierung in die Hügel geschnitten.


I used scissors to cut openings for the slider channel into the hills – with a generous distance to the channel.

04Schlitten4404Schlitten45

Noch rasch den Schlitten mit einigen Chameleon Pens koloriert …


I coloured the sleigh with Chameleon Pens …

04Schlitten4604Schlitten47

… und alles Stück für Stück zusammen- und aufgekleben.


… and began to put everything together and glue it down.

04Schlitten4804Schlitten4904Schlitten50

Den Slider selbst habe ich noch verstärkt, weil ich fand, dass ein Cardstockstreifen allein nicht ausreicht. Also habe ich zwei weitere Streifen (einen aus Cardstock, und einen aus sehr fester Windradfolie) zurechtgeschnitten.


I found the slider (the one strip of cardstock) too weak, so I reinforced it by using a second strip of cardstock and a strip of very sturdy acetate.

04Schlitten51

Den Folienstreifen habe ich mit Flüssigklebstoff auf einen der Cardstockstreifen geklebt; auf den zweiten Cardstockstreifen habe ich mit VersaFine Onyx Black ein „Fröhliche Weihnachten“ gestempelt, den Schriftzug transparent embosst und den Streifen anschließend auf den Folienstreifen geklebt.


I used liquid glue to adhere the acetate strip to one of the cardstock strips. On the second cardstock strip, I stamped the sentiment (“Fröhliche Weihnachten”, that means “Merry Christmas”) with VersaFine Onyx Black, heat-embossed it with clear embossing powder, and finally, adhered the strip onto the acetate strip.

04Schlitten52

Nun kann alles der Reihe nach zusammengeklebt werden. Zuerst habe ich den Slider in den Kanal auf der Basis eingelegt. Er muss auf der Seite etwas überstehen, damit man ihn am Ende auch zu fassen bekommt.


At this point, I could glue everything together. First, I inserted the slider into the channel on the base. It needs to protrude a bit so you can grab it later on.

04Schlitten5304Schlitten54

Auf die Rückseite des Schlittens habe ich einen festen Windradfolienstreifen geklebt. Folie deshalb, damit der Streifen nicht auffällt. Und ein Streifen, damit der Schlitten nicht direkt auf dem Sliderkanal, sondern ein Stückchen höher fährt.


I attached a strip of sturdy acetate to the back of the sleigh. Because of the strip, the sleigh moves above the slider channel, and because of the acetate, the mechanism is not too obvious.

04Schlitten5504Schlitten56

Auf die „Abstandshalter“ habe ich Flüssigklebstoff aufgetragen, den Slider in den Kanal eingelegt, das Panel auf die Basis geklebt und dann zwei Klebepads durch den Kanal auf den Slider geklebt. Auf ihnen wird der Folienstreifen des Schlittens angebracht.


I put liquid glue onto the cardstock strips on the base, inserted the slider into the channel, adhered the panel to the base and stuck down two foam squares onto the slider (through the channel). The foam squares will hold the acetate strip of the sleigh later on.

04Schlitten5704Schlitten5804Schlitten5904Schlitten6004Schlitten6104Schlitten62

Fehlt noch der Hügel im Vordergrund. Damit der Schlitten problemlos hinter ihm vor- und zurückgleiten kann, muss er genügend Abstand zum Panel haben. Am schnellsten und einfachsten lässt sich das mit zwei Lagen Abstandsklebeband bewerkstelligen. Das Klebeband darf nicht länger als der Hügel selbst sein.


The hill in the foreground is still not in place. To make sure the sleigh can move freely behind the hill, I needed to make enough room between the panel and the hill. The fastest way to do so is using two layers of foam tape. The foam tape mustn’t be longer than the hill itself.

04Schlitten6304Schlitten6404Schlitten6504Schlitten6604Schlitten6704Schlitten68

Nun klebe ich die Bäume, die das Loch links kaschieren sollen, auf: zuerst den einen überlappend auf den anderen Baum, und dann beide aufs Panel.


Next, I glued down the trees to cover up the bare spot on the left. First, I glued the two trees together, next, I adhered them to the panel.

04Schlitten6904Schlitten7004Schlitten71

Drei weitere Tannenbäume kommen auf die rechte Seite. Sie sind einfach nur Verzierung.


I adhered three more trees on the right side as embellishments.

04Schlitten72

Die zwei kaschierenden Bäume waren nicht genug; man sieht zwischen den Wipfeln noch ein Stück des abgeschnittenen Hügels. Daher habe ich noch einen kleineren Baum reingeschummelt.


The two trees that should have covered the bare spot weren’t enough, so I added a third tree.

04Schlitten73

Und fertig!


And done!

04Schlitten73a04Schlitten7404Schlitten75

Hier geht’s zum fertigen Buch.

You can find the finished book here.

Benutzte Materialien / Supplies I used

Papier & Folie / Paper & Acetate

  • Cardstock(reste) in Weiß und zwei Grüntönen / cardstock (leftovers) in white and two shades of green
  • Windradfolie (sehr fest) / acetate (very sturdy)

Stanzen / Dies

Stempel / Stamps

Stempelfarben / Inks

Embossing / Heat-Embossing

Schablonen / Stencils

Werkzeug & Klebstoffe / Tools & Adhesives

  • Abstandsklebeband / foam tape
  • Acrylblock / acrylic block
  • Big Shot + Platten + magnetische Platte / Big Shot + cutting pads + magnetic platform
  • Cutter / craft knife
  • dreidimensionale Klebepads / foam squares
  • flüssiger Bastelklebstoff / liquid glue
  • Heat Tool (WOW!)
  • Laminiergerät / laminator
  • Lineal / ruler
  • Paper Trimmer Super Trimmer 604/153e (Tonic Studios)
  • Schere / scissors
  • Shammy (Lawn Fawn)
  • Spachtel / palette knife
  • Washi Tape

Embellishments

Farben / Paints & Pens

 

[Ganz nach oben / Back to top]


Shakerprojekt: Christbaumkugeln / Shaker project: Baubles

Auf der letzten „Spielbuch vom Christkind“-Seite finden sich vier Schüttelelemente, die dank magnetischem Rücken gut auf der Seite haften, auch wenn das Buch senkrecht steht, aber auch ganz leicht abgelöst und dann in der Hand geschüttelt werden können.


On the last page of the “Spielbuch vom Christkind”, four shakers are featured. Thanks to a magnet on their back, they stick to the page very well – even when the book is standing upright. At the same time, they can be removed easily. Once you’ve removed them, you can shake them as long as you want.

05Schuettel45

Von Mama Elephant habe ich eine Christbaumkugelstanze – aber um ein Schüttelelement mit ihr herstellen zu können, musste ich eine Kreisstanze aus einem anderen Stanzenset kombinieren. So lassen sich ganz einfach „Wände“ herstellen.


I have one die from Mama Elephant that cuts a bauble, but in order to make a shaker, I needed to combine another die from another die set. This way, it’s easy to make “walls”.


In diesem Fall habe ich die zwei Stanzen ineinandergelegt, mit Washi Tape fixiert und aus ingesamt acht Moosgummistücken pro Schüttelelement je zwei Rahmen ausgestanzt.


In this case, I combined the dies, used washi tape to keep everything in place, and cut out eight frames (two for each shaker) from craft foam.

05Schuettel0105Schuettel0205Schuettel0305Schuettel04

Vom Bilderbuchseitenprojekt „Rentiere & Weihnachtsmänner“ hatte ich noch vier bereits kolorierte und ausgestanzte Figuren übrig; sie sollten im Fokus der Schüttelelemente stehen.


I had four leftover characters I made for the swarm project “Reindeer & Santas”, already coloured and die-cut. I used them as focal points for the shakers.

05Schuettel05

Neben einer „Wand“ braucht ein Schüttelelement natürlich auch ein Fenster; dieses habe ich aus fester Folie gestanzt und dafür nur die Christbaumkugelstanze verwendet.


A shaker not only needs “walls”, it needs a window, too – I cut these windows from sturdy acetate by using only the bauble die.

05Schuettel0605Schuettel07

Wände: check. Fenster: check. Fehlen noch die Böden und die „Deckel“. Die habe ich aus weißem Cardstock geschnitten – die „Deckel“ mit der Stanzenkombination, die Böden nur mit der Christbaumkugelstanze.


Walls: check. Windows: check. Still missing: backs and frames. I cut both from white cardstock. For the backs, I used the bauble die, for the frames the combination I also used for the “walls”.

05Schuettel08

Außerdem habe ich den Boden, der gleichzeitig als Hintergrund dient, noch ein wenig bearbeitet: Mit einem Schablonierpinsel habe ich kreisförmig (beginnend im Zentrum) etwas Distress Oxide Ink aufgetragen.


To add a background to the back pieces, I applied some Distress Oxide ink using a stenciling brush. I started in the center and applied the ink in circular movements.

05Schuettel0905Schuettel10

Darauf habe ich mit einem Ministernenhimmel-Stempel auf alle vier Kugeln VersaMark gestempelt und alle Stempelabdrücke embosst – zwei mit transparentem, zwei mit opakem Glitzerpulver.

I used VersaMark and a small stamp to stamp a starry sky onto the backgrounds. I heat-embossed the image, twice with clear embossing powder and twice with opaque glitter embossing powder.

05Schuettel1105Schuettel12

Die „Deckel“ mussten auch noch ein wenig verschönert werden: Ich habe mit dem zur Stanze passenden Stempel VersaMark aufgestempelt, um silbern zu embossen.


Also, the frames needed some embellishing, so I used the stamp that coordinates with the bauble die to stamp with VersaMark. I heat-embossed with silver embossing powder.

05Schuettel1305Schuettel14

Nachdem ich mit dem Heat Tool alles geschmolzen habe, habe ich noch die kleine Kappe oben mit einem Embossingstift ausgemalt und nochmals silbern embosst.


Once I was done, I used an embossing pen to fill in the small holder on top of the bauble – and then, I heat-embossed again in silver.

05Schuettel1505Schuettel1605Schuettel1705Schuettel18

Anschließend habe ich fast alles mit starkem Flüssigkleber zusammengesetzt, nämlich die zwei Moosgummiteile, das Fenster und den Deckel.


Next, I used strong liquid adhesive to glue almost everything together – the craft foam, the window, and the frame.

05Schuettel1905Schuettel2005Schuettel21

Die vier Figuren habe ich mit einem dreidimensionalen Klebepad auf die Böden geklebt.


I used foam squares to adhere the little characters to the background.

05Schuettel2205Schuettel24

Das Schüttelmaterial – ein paar holografisch reflektierende Streusterne und zwei, drei Löffelchen „Schnee“ (Diamond Dust, das sind sehr kleine Glasscherben) – habe ich in den bereits zusammengeklebten Teil des Schüttelelements eingefüllt, Flüssigklebstoff auf dem Rand verteilt und den Boden aufgeklebt.


I put some holographic confetti stars and some spoons of “snow” (I used Diamond Dust, which is basically broken glass) into the shaker (the part with the window) and closed everything by adhering the background piece onto the other piece.

05Schuettel2505Schuettel2605Schuettel2705Schuettel2805Schuettel2905Schuettel3005Schuettel31

Die vier Schüttelelemente habe ich dann mit einem Gewicht beschwert und darunter gut trocknen lassen.


I weighed down the four shakers and let them dry for a while.

05Schuettel32

Zeit, sich ums Panel zu kümmern. Mit dem Christbaumkugelstempel, einem Acrylblock und Memento Tuxedo Black habe ich vier Kugeln auf Schmierpapier gestempelt, ausgestanzt und am Rücken mit Montagekleber (wiederablösbarer Sprühkleber) besprüht – sprich: Ich habe Masken hergestellt.


Time to make a panel. I used the bauble stamp, an acrylic block, and Memento Tuxedo Black to stamp four baubles onto scrap paper. I die-cut them and sprayed their backs with repositionable mounting spray. In short: I made masks.

05Schuettel3305Schuettel34

Die Masken habe ich dann auf meinem Panel (18,5 x 14 cm) befestigt und alles ins Stamp Tool eingelegt. Mit einem entsprechenden Stempel und vielen verschiedenen Grüntönen habe ich dann eine Menge Tannenzweige auf das Panel gestempelt.


I stuck down the masks onto my panel (18,5 x 14 cm) which I inserted into my stamp tool. Next, I stamped branches (at least many, many fir needles) in different shades of green all over the panel.

05Schuettel3505Schuettel3605Schuettel37

Und Ästchen habe ich auch noch aufgestempelt.


Then, I stamped the actual branches.

05Schuettel38

Praktischerweise haben mir die Masken als Guide gedient: Dank ihnen konnte ich den Christbaumkugelstempel exakt ausrichten, diesen mit dem Deckel des Stamp Tools aufnehmen, die Maske entfernen und auf die freie Stelle stempeln.


The masks did not only serve as masks, but also as quides: Thanks to the masks, I could line up the stamp, pick it up with the stamp tool’s lid, remove the mask, and stamp onto the panel.

05Schuettel3905Schuettel4005Schuettel4105Schuettel42

Zu guter Letzt habe ich sowohl ins Zentrum der gestempelten Kugeln als auch auf die Rücken der Schüttelelemente kleine Stücke selbstklebender Magnetfolie gegeben. Sie halten die Schüttelelemente an Ort und Stelle.


In the end, I added small pieces of self-adhesive magnet sheets to the backs of the shakers as well as onto the panel (in the center of the stamped baubles). The magnets make sure the shakers stay in place.

05Schuettel4405Schuettel45

Hier geht’s zum fertigen Buch.


You can find the finished book here.

Benutzte Materialien / Supplies I used

Papier & Folie / Paper & Acetate

  • Cardstock in Weiß / cardstock in white
  • Folie (fest) / sturdy acetate
  • Moosgummi in Weiß / craft foam in white

Stanzen / Dies

Stempel / Stamps

Stempelfarben / Inks

Embossing / Heat-Embossing

Schablonen / Stencils

Werkzeug & Klebstoffe / Tools & Adhesives

 

[Ganz nach oben / Back to top]

Finish & Zusammensetzen des Buchs / Finishing & Assembling The Book

Dieses Buch habe ich meiner Quasi-Schwiegermutter zu Weihnachten geschenkt. Sie mag meistens, was ich so fabriziere – und sie unterstützt meine Bastelei auch sehr. Außerdem liest sie gerne mit ihren Enkelkindern. Gründe genug, sie zur Empfängerin meines ersten fertigen interaktiven Bilderbuchs zu machen.


I gave this book to my quasi-mother-in-law as a Christmas present. Most of the time, she likes what I create – and she supports my crafting in many ways. On top of this she loves to read with her grandchildren. So it’s more than justified that she’s the recipient of my very first interactive picture book.

BuchFinish08

Die Herstellungsprozesse der einzelnen Seiten beschreibe ich jeweils ausführlich – hier findet sich eine Liste, aber auch im Folgenden findet man Verlinkungen.

Außerdem zeige ich weiter unten noch im Schnelldurchlauf, wie ich die einzelnen Projekte zu einem Buch zusammengefügt habe. Nähere Infos (z. B. wie ich Seiten kaschiere) findet man auch hier.

Das Cover des Buchs habe ich bewusst sehr schlicht gehalten: Auf der mit Designpapier kaschierten Seite habe ich einfach nur den Titel – die Buchstaben sind jeweils dreifach ausgestanzt und zusammengeklebt – angebracht.


I wrote detailed descriptions for every page I created – you can find those quasi-tutorials here. Or just keep on reading as you will come across all the links hereafter.

Below I show how I put all pages together – in a quick manner. If you are looking for further information on that topic, you may want to read this.

I kept the book’s cover very clean und simple: It’s just the title (written with letters I die-cut three times and stacked together) adhered to patterned paper.

BuchFinish01

Auf Seite drei findet sich das erste Projekt: ein Puzzle. Dank Magnetfolie fällt es nicht aus dem Buch, lässt sich aber auch ganz leicht davon lösen und z. B. auf dem Tisch zusammensetzen.


The first project – a puzzle – can be found on page three. I added some magnetic foil on the back of the pieces to make sure the puzzle stays put. While the magnetic attraction is strong enough to hold everything in place, it’s very easy to remove the puzzle from the page in order to assemble it (on the table for example).

BuchFinish02

Blättert man um, gelangt man zum nächsten Projekt: ein Weihnachtszug, den man mit dem Finger bewegen kann.


After flipping the puzzle page, the next project – a Christmas train – appears. It’s like a slider card: Just move the train with your fingertip.

BuchFinish03

Es folgt die Wimmelbuchseite samt Suchaufträgen – letztere befinden sich in den drei kleinen Umschlägen, die ich mit selbstgemachten Fotoecken im Buch untergebracht habe.


Next in line: a very busy page (much like a page from a “Where’s Waldo?” book), accompanied by a bunch of cards with tasks (“Search for …”/“Can you find …?”). I put these cards into three small envelopes which are held in place by photo corners I made.

BuchFinish04BuchFinish10

Es folgt ein weiteres Sliderprojekt: eine nächtliche Schlittenfahrt. Am Tab, das man rechts unten vorlugen sieht, kann gezogen werden, dann setzt sich der Schlitten in Gang.


After the reindeer and Santa overkill, another slider project – a sleigh ride through the night – follows. Pulling the tab (you can see it peeping out above the lower corner on the right) sets the sleigh in motion.

BuchFinish05

Das letzte Projekt: abnehmbare Schüttelelemente, in diesem Fall Christbaumkugeln. Magneten halten die Schüttelelemente auf der Seite, wie das Puzzle können aber auch sie leicht entfernt und dann nach Lust und Laune geschüttelt werden.


Last but not least: removable shakers – in this case: baubles. The shaker baubles are held in place by magnetic foil on their backs. Just like the puzzle, they can be detached very easily. Once removed, you can shake them and shake them and shake them until you get tired of shaking them 😉

BuchFinish06

Schmucklos präsentiert sich die U4, also die hintere Umschlagseite.


The outside back cover is completely unembellished – just a plain back cover.

BuchFinish07

Zusammensetzen des Buchs / Putting everything together

Ich habe alle Projekte in derselben Größe angelegt: 18,5 x 14 cm. So passen sie alle bestens auf die Buchseiten, die jeweils die Maße 21 x 15 cm haben.


All projects are the same size: 18,5 x 14 cm (approx. 7,3 x 5,5 inch). This way, they all fit the pages of the book (21 x 15 cm / approx. 8,3 x 6 inch) perfectly.

BuchZusammensetzen01

Hier ein Überblick, welche Materialien ich für das Buch verwendet habe: Washi Tape für die Kanten, Designpapier zum Kaschieren, Buchbinderleim, Ösen, Graupappe und Buchbinderringe.


Here’s a rundown of the supplies I used to make the book: washi tape (for the pages’ edges), patterned paper (to laminate the pages), glue for bookbinding, eyelets, binder’s board, and book binder rings/loose leave binder rings.

BuchZusammensetzen02

Die Seiten habe ich aus Graupappe ausgeschnitten und zunächst mit weißem Kopierpapier grundkaschiert. Anschließend habe ich die Kanten mit Washi Tape bezogen und in einem letzten Schritt das Designpapier aufkaschiert. Eine genaue Beschreibung, wie ich meine Seiten mache, findet sich hier.


I cut the pages from binder’s board and laminated them with plain white paper (much like a foundation). Following this, I used washi tapes to embellish the edges. To finish my pages of, I mounted patterned paper onto the pages. I wrote a more detailed description of how I make pages like this – if you are interested in this, click here.

BuchZusammensetzen03BuchZusammensetzen04BuchZusammensetzen05

Die Buchstaben, mit denen ich den Titel geschrieben habe, habe ich nur teilweise extra für dieses Projekt ausgestanzt. Einige hatte ich nämlich schon in meinem Schrank stehen; sie sind die Reste eines anderen Projekts gewesen. Von jedem verwendeten Buchstaben habe ich jeweils drei Exemplare genommen und sie mit Flüssigklebstoff aufeinander festgeklebt. Um die Buchstaben gerade auf das Cover zu bekommen, habe ich mir mit einem Lineal als Führung beholfen.


Some of the letters I used to make the title are leftovers from another project. I die-cut each letter three times and glued them on top of each other. I used a ruler to make sure I adhered all the letters straight.

BuchZusammensetzen06BuchZusammensetzen07BuchZusammensetzen08BuchZusammensetzen09BuchZusammensetzen10

In die fertig kaschierten und gut getrockneten Seiten habe ich mit einem Eyeletsetter, der gleichzeitig auch ein Lochstanzer ist, Löcher gestanzt. In diese Löcher habe ich dann Eyelets samt Washern (Ösen plus Scheiben) eingesetzt. Das sieht schöner aus und sorgt dafür, dass die Löcher nicht ausfransen und die Seiten gut über die Ringe zu blättern sind.


I let the pages dry completely, then punched holes for the eyelets. I set the eyelets with washers – not just for the looks, but to ensure that flipping the pages around the book rings works smoothly.

BuchZusammensetzen11BuchZusammensetzen12

Mit starkem Flüssigklebstoff habe ich dann die einzelnen Projekte auf den Seiten angebracht.


I used strong liquid adhesive to attach the projects to the pages.

BuchZusammensetzen13

Als letzten Schritt habe ich dann noch die Buchbinderringe durch die Löcher der Seiten gefädelt – und fertig!


Last thing I did: applying the book rings. Done!

BuchZusammensetzen14

 

[Ganz nach oben / Back to top]

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s